Erneuerbare Energien spielen in Portugal eine zentrale Rolle. Im Bereich der Wasserkraft verfügt das Land über einen reichen Erfahrungs- und Wissensschatz. Dies von großen Pumpspeicherkraftwerken bis hin zu großen und kleinen Laufwasserkraftwerken.

Die installierte Wasserkraftleistung beträgt in Portugal rund 7200 MW, einschließlich Pumpspeicherkraftwerken und pro Jahr werden mehr als 15 000 GWh Strom von der Wasserkraft gefördert. Viele große Wasserkraftwerke und Pumpspeicher wurden über die letzten Jahre modernisiert und neue reversible Einheiten hinzugefügt.

Portugal ist daher ein ideales europäisches Gastland für die globale Wasserkraftgemeinschaft und die HYDRO 2019.

Zu den Schwerpunkten der Konferenz gehören unter anderem die Themen innovative Ansätze in den Bereichen Design und Konstruktion, Modellierung sowie Umwelt- und Sozialfragen.

Wir freuen uns darüber, dass wir auch im heurigen Jahr mit einem Beitrag an der Konferenz mitwirken dürfen.

Herr Prof. Helmut Jaberg wird über das Thema “Assessment of the hydraulic behaviour of a reverse radial gate with installed flaps by using multiphase CFD-simulations“ (Session 14 - Hydro plant and gate safety; Dienstag, 15. Oktober) sprechen.

Zusätzlich freuen wir uns auf den Beitrag vom Institut für Hydraulische Strömungsmaschinen der Technischen Universität Graz von Herrn Prof. Helmut Benigni. Er wird über das Thema “Downstream fish migration in a Kaplan turbine: Numerical simulation and experimental verification” (Session 29 – Environment: Fish protection; Mittwoch, 16. Oktober) referieren.

Es würde uns freuen, Sie im Rahmen der Hydro 2019 in Porto vom 14. bis 16. Oktober 2019 im Alfândega Porto Congress Centre an unseren Stand Nr. 57 begrüßen zu dürfen.

Finden Sie HIER einen Überblick über das gesamte Konferenzprogramm.