Viktor Kaplan – innovativer Erfinder und Entwickler

Mitte des Jahres 1913 hat Viktor Kaplan sein Patent für die „Schaufelregelung für schnelllaufende Kreiselmaschinen mit Leitvorrichtung“ als Patentschrift Nummer 74 244 eingereicht. Der Rest ist Geschichte. Obwohl es bis zum Durchbruch seiner Turbine noch ein langer, von anfänglicher Ablehnung durch die damalige Fachwelt und einen langjährigen Patenstreit begleiteter Weg war.

Das der österreichische Ingenieur und Erfinder Viktor Kaplan in Sachen Kreativität, Innovation und Durchhaltevermögen auch heute noch ein Vorbild ist, zeigte die von der Viktor Kaplan Gesellschaft in Kooperation mit dem Travel Industry Club Austria organisierte Veranstaltung "Technik, Turbo und Turbinen" im Rahmen des Symposiums zum 100-jährigen Jubiläum der ersten Kaplanturbine am 7. November 2019 im Wiener Palais Hansen Kempinski.

Als vielseitig interessierter Ingenieur hat Viktor Kaplan dieses Patent jedoch nicht nur auf die nach ihm benannte Wasserturbine gemünzt, sondern naheliegender weise auf alle Strömungsmaschinen, also auch Dampf- und Gasturbinen sowie Kreiselpumpen und Gebläse.

Oft wird angenommen, Viktor Kaplan habe die Axialturbine erfunden, was jedoch nicht stimmt und von Viktor Kaplan auch nie behauptet wurde. Der große Fortschritt seiner Entwicklung lag an der Verstellbarkeit der Laufschaufeln und der damit verbundenen Regulierung der Turbine. Die Kaplan-Turbine ist für den Einsatz bei niedrigen bis niedrigsten Fallhöhen sowie großen sowie schwankenden Durchflussmengen prädestiniert, d.h. das Einsatzgebiet der Kaplan-Turbine sind vor allem Wasserkraftwerke an Fließgewässern.

Viktor Kaplan sind allerdings noch weitere technische Errungenschaften zuzuschreiben. So gehören hierzu die Entdeckung und Erforschung der Kavitation an Turbinen von Wasserkraftanlagen und das Kaplan’sche Konstruktionsverfahren, welches auch noch heute, in Zeiten der numerischen Strömungssimulation, höchste Wichtigkeit bei allen Strömungsmaschinen für die ebenso anschauliche wie korrekte Darstellung ihrer Schaufelgeometrie hat.

Neben der Pelton- und der Francis-Turbine gehört die Kaplan-Turbine zu den drei Hauptbauarten der Turbinenbranche. Etwa ein Drittel aller gebauten Turbinen weltweit sind Kaplan-Turbinen. Die hohe, auch wirtschaftliche Bedeutung Viktor Kaplans und seiner Erfindung wurde vielfach gewürdigt. So zierte sein Konterfei in den 1970er und 1980er Jahren den damaligen Tausend-Schilling-Schein in Österreich. Auch die im mehrjährigen Abstand vom Österreichischen Innovatoren-, Patentinhaber- und Erfinderverbandes für Unternehmen verliehene österreichische Erfinder-Medaille trägt seinen Namen. Sie steht als Symbol für genialen Erfindergeist, konsequente Entwicklungsarbeit und wirtschaftlichen Erfolg.

Lesen Sie hier mehr über Viktor Kaplan und seine bahnbrechenden Erfindungen.

Der Vortrag zum Nachsehen

Sehen Sie hier den spannenden Vortrag von Prof. Helmut Jaberg über die bahnbrechenden Erfindungen des Viktor Kaplan.

Zum Vortrag ...


Wir sind Ihr unabhängiger Experte für:

  • Anlagenmessungen nach IEC 60041 and IEC 62006
  • Abnahmeprüfungen und Modellversuche nach IEC 60193, ISO 9906, IEC 60534, IEC 62006
  • Anlagen-, Betriebs und Lebenszyklustests
  • Dauerversuchsanordnungen
  • Vergleiche experimenteller Daten mit numerischer Simulation (3D-CFD)
  • Analysen, Design und Optimierung von hydraulischen Maschinen, Komponenten und kompletten Systemen
  • Druckstoß sowie instationäre Zustände von Flüssigkeits- und Gasströmungen
  • Fluid-Struktur-Interaktionen

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Anfrage senden ...